Hinweise zur früheren Version 2011

Für Kunden, die noch nicht auf das neue Win-CASA 2013 upgedatet haben, finden die letzte Service-Datei von Win-CASA 2011 hier.

Hinweise zur früheren Version 2009

Für Kunden, die noch nicht auf das neue Win-CASA 2013 upgedatet haben, finden die letzte Service-Datei von Win-CASA 2009 hier.

Win-CASA 2013 Version vom 21.10.2015

Win-CASA 2013 wurde am 23.06.2015 durch die neue Version Win-CASA 2015 abgelöst. Kunden, die noch nicht auf die neue Version 2015 upgedatet haben, können hier die Service Datei für die Version 2013 herunterladen.

Die sogenannte Service-Datei bringt Ihre Programmversion auf den neuesten Stand. Die Aktualisierung ist für Kunden einer Vollversion von Win-CASA 2013 kostenlos.  Hinweise zur Installation finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis:

Diese Service-Datei nur dann herunterladen, wenn Sie bereits die neue Win-CASA Version 2013 einsetzen. Service-Dateien für frühere Versionen siehe Kasten rechts.



Verbesserungen seit Erscheinen der Version 2013:


Änderungen vom 23.07.2015:

Aktualisierung: Unter Umständen konnte es vorkommen, dass E-Mail im CRM-Modul nicht korrekt angezeigt bzw. abgeschnitten wurden, dies beinhaltet auch, wenn im Betreff ungültige Zeichen enthalten waren.

Aktualisierung: Werden Vorgänge aus dem CRM-Modul gelöscht, werden nun auch die betreffenden Ordner von der Festplatte gelöscht.

Aktualisierung: Wurde in der internen Heizkosten ein Betrag errechnet, der Steuer enthielt, konnte es in wenigen Fällen vorkommen, dass die Steuer nicht in die WEG-Abrechnung eingerechnet wurde.

Verbesserung: Ist ein Mitbewohner oder -eigentümer in den Stammdaten eingetragen, wird nun dieser Name automatisch in den Text der automatischen Sollstellung übernommen.

 

Änderungen vom 07.05.2015:

Aktualisierung: In Ausnahmefällen konnte es bei der Verrechnung von Sonderumlagen aus der Liste der Guthaben/Nachzahlungen zu Auswertungsproblemen kommen.

Aktualisierung: Bei der Auswertung "Entwicklung Geldkonten" außerhalb der WEG-Abrechnung konnte es zu einem Anzeigenfehler kommen, wenn die Option "Geldkonten der Bewohner nicht anzeigen" aktiviert war.

Verbesserung: Wird das Buchen-Fenster geöffnet und ist ein PRO-Objekt voreingestellt, wird in der Ansicht "Bank buchen" das Bankkonto der Eigentümer vorbelegt. Da das Bewohner-Bankkonto nicht so oft gebucht wird, entfällt jetzt die häufige Umstellung des Bankkontos nach dem Aufruf des Buchen-Fensters.

Aktualisierung: Unter bestimmten Umständen konnte es vorkommen, dass der Titel der 2. Rücklagenposition in der WEG-Abrechnung nicht ausgewiesen wurde.

 

Änderungen vom 25.02.2015:

Aktualisierung: Bei der Sollstellung von Guthaben/Nachzahlungen aus Ist-VZ & OP (Soll)-Abrechnungen für Eigentümer konnte es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass die Beträge nicht korrekt unter Sollstellungen buchen angezeigt wurden.

Aktualisierung: Es konnte zu einem falschen offenen Betrag führen, wenn unter speziellen Voraussetzungen ein Guthaben oder eine Überzahlung mit mehreren offenen Posten verrechnet wurde.

Aktualisierung Bankingmodul: Wenn ein Einnahmekonto gegen die Bank gebucht und der Buchungstext "gelernt" wurde, konnte es unter Umständen vorkommen, dass der Lerntext dem Bankkonto statt dem Einnahmekonto zugeordnet wurde.

 

Änderungen vom 05.02.2015:

Aktualisierung: In einem gemischt verwaltetem Objekt kann einem Ausgabekonto ein unterschiedlicher Umlageschlüsseln für die Nebenkostenabrechnung und die WEG-Abrechnung zugeordnet werden. In der WEG-Abrechnung taucht dieses Ausgabekonto nun in dem Bereich der umlagefähigen Kosten für Bewohner auf.

Aktualisierung: Werden die Hausgelder jährlich bezahlt und sollte der Wirtschaftsplan über mehrere Jahre erstellt werden, erschien fälschlicherweise ein Hinweis, der den Aufruf des Wirtschaftsplans verhinderte.

Aktualisierung: Im Einzelkontoauszug kam es in Ausnahmefällen zu einem Anzeigenproblem.

Aktualisierung: In dem Zusatzmodul "Sondereigentumsverwaltung" wird beim Ausdruck von Überweisungen auf Formulare, wenn in den Voreinstellungen SEPA aktiviert ist, nun auch auf SEPA-Formulare gedruckt.

 

Änderungen vom 27.11.2014:

Aktualisierung: Verrechnungen, die über das Fenster "Sollstellungen buchen" oder durch die "Kontonullstellung" in der Liste der Guthaben/Nachzahlungen erzeugt werden können, werden nun immer gegen die Bank verbucht. Dies verbessert die Darstellung von Verrechnungen in diversen Auswertungen.

Aktualisierung: Unter Umständen konnte es bei den Buchungen von Lieferanten-Zahlungen zu einer Fehlermeldung kommen, wenn kein offener Posten vorhanden oder markiert war.

Aktualisierung: In der Staffelmieterhöhungsliste konnte es vorkommen, dass frühere Bewohner außerhalb des ausgewählten Zeitraums trotzdem angezeigt wurden.

Aktualisierung: Objektmanagement-Modul (CRM): In einem Vorgang angezeigte Firmen wurden in speziellen Fällen nicht mehr angezeigt und erst nach einem erneuten Öffnen des Vorganges wieder sichtbar.

Aktualisierung: In der internen Heizkostenabrechnung werden nun automatisch Nullwerte von Zählerständen unterdrückt.

 

Änderungen vom 13.11.2014:

Neuerung: Im Objektmanagement-Modul wird die Vorgangs-Nr. in der Listenansicht angezeigt. Ebenso wird bei den Aufgaben die Aufgaben-Nr. angezeigt. Im Suchfeld der Listenansicht kann man jetzt sowohl nach der Vorgangs- als auch nach der Aufgaben-Nr. suchen.

Aktualisierung: Im Banking-Modul wurde die Erkennung von Umsätzen, die mit SEPA-Informationen übermittelt wurden, verbessert.

Aktualisierung: In dem Fenster der Lastschriften konnte es beim Ausführen der Aktion "Lastschrift widerrufen" zu einer Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: Wurde im CRM-Modul bei einem Vorgang die Erinnerung beim Enddatum hinterlegt, konnte es in wenigen Fällen vorkommen, dass anstelle des Enddatums das Startdatum für die Erinnerung verwendet wurde.

 

Änderungen vom 16.09.2014:

Aktualisierung: Bei der Erstellung von Sammlern im SE-Modul konnte es sein, dass die Umsätze anschließend nicht als Sammler zusammengefasst angezeigt wurden.

Aktualisierung: In seltenen Fällen konnte es vorkommen, dass die SEPA-Lastschriftdatei nicht erzeugt und auch keine Fehlermeldung ausgegeben wurde.

Aktualisierung: Sollten neue Objekte einem DATEV-Mandanten zugeordnet werden, konnte es vorkommen, dass nicht immer alle Objekte aufgelistet bzw. zur Auswahl angezeigt wurden.

Aktualisierung: In speziellen Fällen wurden nicht alle Informationen (z.B. Auftraggeber) zu einem Umsatz in das Banking-Modul eingelesen. Dies hatte aber keinerlei Auswirkung auf die spätere Verarbeitung der Umsätze.

Aktualisierung: Bei der Übergabe der ins Soll gestellten Verwaltervergütung in die Textverarbeitung (Rechnung), wurden die Seriendruckfelder für den Netto-Betrag und die Steuer in seltenen Fällen nicht korrekt befüllt.

 

Änderungen vom 14.08.2014:

Aktualisierung: Es konnte u.U. dazu kommen, dass in der Abstimmung Rücklagen/Vermögen die Entnahme als Rundungsdifferenz ausgewiesen wurde.

Aktualisierung: Unter bestimmten Umständen konnte es vorkommen, dass beim Aufruf der Liste der Guthaben/Nachzahlung eine Meldung erschien, es müsse zuerst eine Abrechnung durchgeführt werden, obwohl dies durchgeführt wurde.

Aktualisierung: Es war möglich, dass die Kautionsliste Bewohner ausgewiesen hat, die nicht dem ausgewählten Zeitraum entsprachen.

 

Änderungen vom 17.07.2014:

Verbesserung: Bei aktiviertem CRM-Modul kann nun für den Postausgangs- und Posteingangsserver jeweils angegeben werden, ob die SSL-Verschlüsselung implizit oder explizit ist.

Aktualisierung: Ist in den Voreinstellungen die Soll-Kreditorenbuchhaltung eingestellt und wurden Lieferanten mit Skonto gebucht, war es bis dato möglich, dass diese Buchungen nicht in der Einnahmen-/Überschußrechnung angezeigt wurden.

Aktualisierung: Nach einem Eigentümerwechsel im laufenden Jahr konnte es unter Umständen passieren, dass in der WEG-Abrechnung der früheren Eigentümer die Vorauszahlungen bzw. die Rücklagen nicht korrekt zeitanteilig ausgewiesen wurden.

Aktualisierung: In Ausnahmefällen wurde die Kopf- und Fußzeile der internen Textverarbeitung nicht aktualisiert, sobald ein Seriendruck über verschiedene Objekte durchgeführt wurde.

 

Änderungen vom 22.05.2014:

Aktualisierung: In der Netzwerkversion konnte es unter verschiedenen Bedingungen zu einer "lock conflict"-Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: In der Auswertung "Journal (Ist-Buchhaltung)" wurden in seltenen Fällen Buchungen doppelt ausgewiesen.

Aktualisierung: Wurde unter "Sollstellungen buchen" die Funktion "Stapel buchen" aufgerufen und ausgeführt, konnte es bei einigen wenigen Buchungen zu einer Fehlermeldung kommen.

 

Änderungen vom 24.04.2014:

Aktualisierung: Im neuen SEPA-DIN A4 Überweisungsformular konnte es passieren, dass die Auftraggeber-BIC im oberen Bereich nicht ausgedruckt wurde.

Aktualisierung: In der WEG-Abrechnung (Einzelabrechnung) wird sichergestellt, dass in allen Berichten auch die Gesamt-Vorauszahlung ausgewiesen wird.

Aktualisierung: Bei der Erzeugung von Nachweisen bei der Abrechnung konnte es in speziellen Fällen zu einer Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: Aufgrund eines Darstellungsproblems konnte es vorkommen, dass in der neuen WEG-Abrechnung, beim Ausweis der Instandhaltungsrücklage, die einzelnen Rücklagenpositionen (Zuführungen, Entnahmen, Zinsen, etc.) nicht in der korrekten Reihenfolge ausgewiesen wurden.

Aktualisierung: Wurde beim Buchen die Option zum automatischen Scannen von Belegen aktiviert, konnte es bei bestimmten Konfigurationen zu einer Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: Wird eine Ist-VZ und OP-Abrechnung für Eigentümer durchgeführt und haben diese Eigentümer offene Posten für die Sonderumlage, wird dieser offene Betrag in den nachrichtlichen Bereich als offene Hausgeldvorauszahlung mit aufsummiert.

 

Änderungen vom 02.04.2014:

Verbesserung: Über das Register Abrechnung (neue Oberfläche) können die Anteile und Zählerstände vor der Abrechnung geprüft werden. Diese Auflistung kann nun auch ausgedruckt werden.

Aktualisierung: Aufgrund von fehlerhaft empfangenen E-Mails konnte es vorkommen, dass E-Mails im CRM-Modul leer angezeigt wurden.

Aktualisierung: In der Auswahlliste für Dokumente beim Start der Serienbrieffunktion für die externe Textverarbeitung, konnte es vorkommen, dass Dokumente doppelt aufgelistet wurden.

Aktualisierung: In Ausnahmefällen wurde bei der Funktion "Haus kopieren" eine Fehlermeldung ausgegeben, die die weitere Verarbeitung unterbrochen hat.

Aktualisierung: Wurde über die internen Heizkostenabrechnung auch die Nutzerwechselgebühr berechnet, war es in bestimmten Fällen möglich, dass diese Kosten nicht in die Gesamtkosten für die Nebenkosten- oder WEG-Abrechnung übernommen wurden. Auf die anteiligen Kosten hatte dies aber keinen Einfluss.

Aktualisierung: In der Mahnliste konnte es in seltenen Fällen vorkommen, dass Bewohner in der Liste über alle Objekte mit einem Guthaben ausgewiesen wurden, obwohl diese keine offenen Forderungen hatten.

Aktualisierung: Ist ein Bewohner in Wartestellung, wird nun bei einem Bewohnerwechsel wieder nachgefragt, ob die Daten des Bewohners übernommen werden sollen.

 

Änderungen vom 03.03.2014:

Verbesserung: In dem Fenster, in dem man die Empfänger für einen Serienbrief in der Textverarbeitung auswählt, befindet sich unten rechts ein Datums-Eingabefeld. Die zu diesem Zeitpunkt gültigen Vorauszahlungen für Bewohner/Eigentümer werden berechnet und in die Serienbrieffelder für die Vorauszahlungen eingetragen. Somit kann man Bewohner oder Eigentümer zum aktuellen Zeitpunkt über zukünftige Mieterhöhungen informieren.

Aktualisierung: In bestimmten Ausnahmefällen erschien eine Fehlermeldung bezüglich eines Leerstands, wenn Daten aus dem CAEXIM-Modul an das Abrechnungsunternehmen exportiert wurden.

Aktualisierung: In der "Ist-VZ und OP"-WEG-Abrechnung (Soll-Abrechnung) wird bei einem Guthaben nun der Titel "Abrechnungsguthaben" ausgewiesen, nicht mehr "Abrechnungsspitze".

Aktualisierung: Vor einiger Zeit haben wir die SSL/TLS-Verschlüsselung mit Mail-Servern eingeführt, weil viele Anbieter demnächst nur noch SSL-Verbindungen akzeptieren. Da viele E-Mail Provider explizites oder implizites SSL/TLS anbieten, gibt es nun die Möglichkeit, eine der beiden Optionen bei der E-Mail Postfachkonfiguration auszuwählen. Welche Option Sie benötigen, können Sie bei Ihrem E-Mail-Provider nachfragen. Sie können auch beide Optionen einfach ausprobieren. Sollte der Provider die Option nicht anbieten, erhalten Sie eine Fehlermeldung beim Versenden der Test-E-Mail. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe.

Aktualisierung: In der Version für Österreich kann in den einzelnen Ausgabe- und Einnahmekonten hinterlegt werden, ob diese steuerfrei sind. Wenn die Option aktiviert ist, sollte das Konto in der Abrechnung ohne Steuer ausgewiesen werden.

 

Änderungen vom 13.02.2014:

Aktualisierung: Unter Windows 8 und 8.1 konnte es bei dem Versuch, E-Mails mit SSL-verschlüsselter Verbindung zu versenden, zu Fehlermeldungen kommen.

 

Änderungen vom 06.02.2014:

Aktualisierung: Wurden bei den Bankverbindungen der Bewohnern/Eigentümern nur die IBAN und BIC eingetragen, konnte es vorkommen, dass die Umsätze im Banking-Modul nicht mehr erkannt wurden.

Aktualisierung: In wenigen Fällen kam es vor, dass über die externe Textverarbeitung, bei einem Mahnlauf, die Mahngebühr nicht als Festbetrag in die Wohnungsdaten übernommen wurde.

Aktualisierung: Die Option "Neue Vorauszahlungen in der Abrechnung der aktuellen Bewohner ausweisen" für die Nebenkostenabrechnung für Bewohner, wurde von dem Register "Texte für Bewohner" in das Register "Abrechnungsdaten" verschoben.

Aktualisierung: In dem Ausdruck für die "Entwicklung der Geldkonten" konnte es in speziellen Fällen vorkommen, dass die aktiven Rücklagenbestandskonten nicht ausgedruckt wurden.

Aktualisierung: Die Win-CASA internen Konten für die Eröffnungsbilanz (Konto 98000) und das Durchlaufkonto (Konto 99990) sind nun im Bereich Listen auch in der Kategorie "Bestandskonten (A)" zu finden, bisher wurden sie nur bei "Alle Kontenklassen" ausgewiesen.

Aktualisierung: In der Kautionsverwaltung ist es nun auch möglich, IBAN und BIC zu hinterlegen.

Aktualisierung: In der Sondereigentumsverwaltung kann nun pro Vertrag eine Gläubiger-Identifikationsnummer hinterlegt werden. Dies ermöglicht den SEPA-Lastschrifteinzug. Des Weiteren wird, wenn in dem Vertrag ein reines Miet-Objekt hinterlegt ist, auch die Möglichkeit geschaffen, die Informationen zum SEPA-Lastschrift-Mandat zu hinterlegen. Sollte es sich im Vertrag um ein gemischtes (PRO)-Objekt handeln, werden die entsprechenden Informationen aus den Stammdaten des Eigentümers verwendet.

 

Änderungen vom 17.01.2014:

Verbesserung der Scannen-Funktion von Buchungsbelegen: Wenn man Splitbuchungen bucht und einen Beleg scannt, wird dieser Beleg bei allen Splitbuchungen angezeigt.

Verbesserung: Für die Einreichung von SEPA-Lastschriften gelten bisher bestimmte Vorlauffristen, die eingehalten werden müssen, damit die Bank die Lastschriften verarbeiten kann. Diese Vorlauffristen können bei SEPA-Basis-Lastschriften zwischen 2 und 5 Bankarbeitstagen liegen, was zu einem erhöhten Aufwand führt. Daher wurde die COR1-Option eingeführt. Diese beschreibt die "SEPA-Eillastschrift" wodurch die genannten Vorlauffristen auf einen Tag verkürzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre und die Banken der Bewohner/Eigentümer diese Option auch unterstützen. Die Option können Sie nur für alle Lastschriften aktivieren. Im Register Verwaltung - Einstellungen - Lastschriften/Zahlungsverkehr ist diese Option zu finden.

Sollte die Option von einer der Banken nicht unterstützt werden, können Rücklastschriftgebühren anfallen, für die die Software24.com GmbH keine Haftung übernimmt!

Verbesserung: Der Aufruf der Lastschriften und Überweisungen (mit registriertem Banking-Modul) wurde optimiert (verschnellert). Des weiteren werden "leere" Banken nicht mehr ausgewiesen.

Verbesserung: Bei der Auswahl von Bewohnern und Eigentümer für einen Serienbrief wurde die Auswahl von "Aktuelle", "Frühere" und "Alle" um die Auswahl "mit LEV" erweitert. Dadurch werden nur die aktuellen Bewohner und Eigentümer angezeigt, die am Lastschriftverfahren teilnehmen. Dadurch wird z.B. die Selektierung von Bewohnern und Eigentümern für SEPA-Schreiben unterstützt.

Verbesserung: "SEPA Formular" heißt die neue Option, die Sie aktivieren können, wenn Sie die neuen SEPA-Überweisungsvordrucke bereits einsetzen. Zu finden ist diese Option im Register Buchhaltung - Überweisung - DIN A4 Formular.

Verbesserung: Über die Voreinstellungen - Optionen - Scannen kann nun die Scan-Funktion aktiviert oder deaktiviert werden. Dadurch wird verhindert, das fehlerhafte Twain-Scanner-Treiber Win-CASA am Start hindern.

Aktualisierung: Eine mögliche Fehlermeldung bezüglich eines ungültigen Datums, die beim Aufruf des Zahlungsplaners erscheinen konnte, wurde behoben.

Aktualisierung: Sollen Nachweise aus der internen Textverarbeitung heraus erzeugt werden, konnte dies in den Formaten PDF, DOC und DOCX erfolgen. Aufgrund von möglichen Formatfehlern wurde die Auswahl DOC entfernt.

Aktualisierung: Es konnte vorkommen, dass beim Speichern von neuen Jahren über den Punkt "Statistik/Archivieren" die Kosten doppelt oder mehr ausgewiesen wurden.

 

Änderungen vom 04.12.2013:

Neue Funktion: Fast alle E-Mail Server bieten neben der unverschlüsselten Verbindung auch eine verschlüsselte Verbindung an. Manche Anbieter (z.B. die Google-E-Mail Server) bieten nur noch verschlüsselten Datentransfer an. Für das Empfangen und Senden von E-Mails aus Win-CASA heraus und im E-Mail Programm des CRM-Moduls kann nun eingestellt werden, dass die E-Mails SSL/TLS-Verschlüsselt übertragen werden sollen. Prüfen Sie, ob Ihr E-Mail Provider verschlüsselten Datentransfer anbietet. Wenn ja, klicken Sie "Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL/TLS)" bei den E-Mail Konten-Einstellungen an und ändern Sie ggfls. den Port. Die Port-Nummer für die verschlüsselte Übertragung erfahren Sie ebenfalls beim Provider.

Verbesserung: Für die neue WEG-Abrechnung, in der die Instandhaltungsrücklage und die Vorauszahlungen der Eigentümer aufgelistet werden können, steht nun auch ein Bericht für den "Brief-Stil" zur Verfügung.

Verbesserung: Bei der Eingabe von Splitbuchungen musste das Ausgabekonto immer ausgewählt werden. Eine Änderung führt nun dazu, dass die Kontonummer direkt in das Feld eingetragen werden kann und nicht mehr ausgewählt werden muss. Dadurch wird die Dauer zum Buchen von Splitbuchungen verkürzt.

Verbesserung: In dem Kontoauszug für Lieferanten ist es nun auch möglich die Option "Alle Objekte" auszuwählen.

Aktualisierung: In der Ein- und Auszugsliste konnten alle Objekte angezeigt werden, obwohl bei dem angemeldeten Verwalter die Option hinterlegt war, nur zugewiesene Objekte anzuzeigen.

Aktualisierung: Bei der Adressauswahl im CRM-Modul konnte es unter Umständen zu Anzeigenproblemen kommen.

Aktualisierung: In Ausnahmefällen wurden in dem Einzelkontoauszug bei Zahlungen nicht alle Splitbuchungen angezeigt. Hierbei handelte es sich um ein reines Anzeigenproblem, das behoben wurde.

 

Änderungen vom 30.10.2013:

Aktualisierung: Verbesserte Scan-Funktion. Im Buchen-Fenster können jetzt mehrseitige Rechnungen gescannt und automatisch in ein einziges PDF-Dokument gewandelt werden. Weitere Informationen zum digitalen Archivieren von Buchungsbelegen/Rechnungen finden Sie in unserem aktuellen Blog-Beitrag. Klicken Sie HIER um den Blog-Beitrag zu lesen.

Aktualisierung: In dem Fenster für die Eingabe von Zählerständen war es möglich, mittels der [ENTF]-Taste, Zähler zu löschen. Dies wird nun verhindert.

Aktualisierung: Wird auf SEPA umgestellt, so werden bestimmte Auflistungen, in denen bisher BLZ und Konto angezeigt wurden, mit BIC und IBAN ersetzt.

Aktualisierung: Wurden neue Zeiträume über "Archivieren/Statistik" erzeugt, konnte es vorkommen, dass Zeitraume mit dem Jahr 1899 vorhanden waren.

Aktualisierung: Im Banking-Modul konnte es zu Problemen der Zuordnung kommen, wenn es sich bei den Umsätzen um SEPA-Umsätze handelte.

 

Änderungen vom 01.10.2013:

Aktualisierung: Wurden einer Aufgabe im CRM-Modul mehrere Firmen zugeordnet, wurden diese beim Bearbeiten der Aufgabe und bei einem Klick auf dem Schalter "Brief" zwar angezeigt, konnten aber, bis auf die erste Firma, nicht angeschrieben werden.

Aktualisierung: Es konnte zu einem Umlageproblem mit Festbeträgen kommen, wenn in der neuen WEG-Abrechnung nur frühere Bewohner bzw. Eigentümer abgerechnet werden sollen.

Aktualisierung: Sollte ein Umsatz im Banking-Modul mit mehreren offenen Posten verbucht werden und wurde in der Auswahl die Auflistung sortiert, z.B. nach Datum, konnte es sein, dass andere offene Posten, als die markierten, verbucht wurden.

Aktualisierung: In den Wohnungsdaten der Bewohner gibt es die Möglichkeit unter „Anteile und Zähler“ für bestimmte Mieter „Diese Kosten nicht umlegen“ (Ausnahmen) zu erstellen. In der Nebenkostenabrechnung wurde der Anteil entsprechend mit Null ausgewiesen, in der Bescheinigung §35a konnte allerdings, in bestimmten Fällen, ein Anteil ausgewiesen werden.

Aktualisierung: Wurden Guthaben aufgrund der Abrechnung ins Soll gestellt und die Überweisungen erzeugt, so wurden die Überweisungen immer mit dem Tagesdatum belegt, nicht das Datum, welches in der Liste der Guthaben/Nachzahlungen angegeben werden kann.

Aktualisierung: Hatte ein Eigentümer mehrere Wohnungen und für jede dieser Wohnungen eine Rücklastschrift im Banking-Modul, so wurde beim Verbuchen des Umsatzes nicht das Fenster für die Rücklastschrift angezeigt.

Aktualisierung: In einer gemischten Verwaltung, können Konten, die nach Eigentümern umgelegt werden, zusätzlich in der Nebenkostenabrechnung für Bewohner angezeigt werden. Es konnte aber sein, dass diese Konten in der reinen Nebenkostenabrechnung nicht ausgewiesen wurden, dafür aber in der getrennten WEG-Abrechnung.

 

Änderungen vom 16.09.2013:

Seit kurzer Zeit ist in Win-CASA ein Modul zur Fehleranalyse enthalten. Durch Ihre tatkräftige Zusendung der (anonymen) Fehlerberichte ist es uns möglich, eventuelle Inkompatibilitäten zu finden und dadurch die Stabilität der Anwendung auf allen möglichen Hard- und Softwarekombinationen zu erhöhen. Hinweis zum Datenschutz: Wenn Sie wissen möchten, welche Daten genau an uns gesendet werden, klicken Sie auf "Um den Inhalt des Fehlerberichts anzuzeigen, bitte hier klicken" in dem "Fehlerbericht senden"-Fenster. Einige Aktualisierungen aufgrund der Fehlerberichte sind bereits in der aktuellen Service-Datei enthalten.

Aktualisierung: In dem SEV-Modul konnte es vorkommen, dass bei der monatlichen Verarbeitung bzw. der Erzeugung von Überweisungen zu Anzeigenproblemen gekommen ist.

Aktualisierung Büro- und Objektmanagement (CRM-Modul): Aufgrund fehlerhaft kodierter E-Mails wurden die Texte der E-Mails teilweise mit Sonderzeichen statt mit Umlauten angezeigt.

 

Änderungen vom 06.09.2013:

Aktualisierung: In der Vorschau der neuen WEG-Abrechnung konnte es zu einem Anzeigenproblem kommen, wodurch die Abrechnung nicht angezeigt wurde.

 

Änderungen vom 02.09.2013:

Verbesserung: Wenn der Buchungstext eines Zahlungstermins für einen Lieferanten im Zahlungsplaner geändert wird, kann optional auch der Verwendungszweck für die Überweisung automatisch geändert werden.

Verbesserung: Aufgrund eines Verbesserungsvorschlags bzw. einer Reklamation eines Kunden auf einen unserer Blog-Beiträge wurde die Archivierungsfunktion (Kostenanalyse und Vergleich von mehreren Abrechnungszeiträumen) verbessert. Um auch frühere Zeiträume erfassen zu können, die nicht mit Win-CASA abgerechnet wurden, wurde im Bereich "Zeitraum:" ein neuer Schalter "+" hinzugefügt, mit dem man einen früheren Zeitraum hinzufügen kann. Mit "+" im Bereich Kosten können dann die gewünschten Kostenpositionen für diesen Zeitraum erfasst werden.

Verbesserung: Durch eine entsprechende Option unter Register Verwaltung - Einstellungen - Banking-Modul ist es nun möglich, Umsätze erst mit Lerntexten abgleichen zu lassen und dann erst nach hinterlegten Bankkonten der Bewohner/Eigentümer/Lieferanten. Kunden der Aareal Bank erhalten für jeden Debitoren ein eigenes internes Unterkonto für Miet- und Hausgeldzahlungen. Bisher konnten die Buchungen nicht erkannt werden, da bei den Debitoren in Win-CASA die tatsächliche Bankverbindung hinterlegt ist. Nun kann pro Debitor ein Lerntext hinterlegt werden, der zur eindeutigen Identifizierung führt.

Aktualisierung: Wurde ein Vorgang bearbeitet, konnte es vorkommen, dass das Öffnen oder Speichern von E-Mail Anhängen nicht möglich war.

Aktualisierung: Wurde für die WEG-Abrechnung nur die Option "Entwicklung der Instandhaltungsrücklage" aktiviert, war es möglich, dass kein Rücklagen-Ausweis erschien.

Aktualisierung: In seltenen Fällen wurden die Vorauszahlungen der Eigentümer bei einem Eigentümerwechsel und der Option "Wohneinheit abrechnen" nicht korrekt addiert.

Aktualisierung: Sollte ein Termin einer Vorgang-Vorlage bearbeitet werden, erschien der falsche Hinweis, dieser Datensatz sei gelöscht.

Aktualisierung: Es wird verhindert, dass im Banking-Modul bei bestimmten Geschäftsvorfallcodes (GVC) im Zusammenhang mit SEPA, Umsätze mehrfach eingelesen werden.

Aktualisierung: Bei der Übernahme von Daten aus früheren Versionen konnte es zu Problemen beim Import von gespeicherten Zählerständen aus früheren Abrechnungsperioden kommen.

 

Änderungen vom 05.08.2013:

Aktualisierung: Bei der Eingabe von PLZ wird in der Regel eine Auswahl angezeigt. Diese Auswahl konnte in bestimmten Fällen leer sein. Dies wird zukünftig verhindert.

Aktualisierung: In der WEG-Abrechnung (E/B getrennt) wurde die "Entwicklung der Geldkonten" nicht ausgedruckt.

Aktualisierung: In den Bewohner-Stammdaten konnte es vorkommen, dass die Optionen "Lastschrifteinzugsermächtigung" und "Dauerauftrag" gleichzeitig aktiviert waren.

Aktualisierung: Im Einzelkontoauszug war es möglich, dass im Ausdruck bei Zahlungen von gewerblichen Mietern die Netto-Miete nicht korrekt ausgewiesen wurde.

Aktualisierung: Bei einer WEG-Abrechnung in einem gemischten Objekt (PRO) kann die "Entwicklung der Geldkonten" ohne die Konten der Bewohner ausgedruckt werden. Diese Option hatte unter Umständen, trotz Aktivierung, keine Wirkung. Des weiteren wurde diese Option auch angezeigt, sobald ein reines WEG-Objekt abgerechnet werden sollte, was zu Missverständnissen führte.

Aktualisierung: Wurde die Zählerverwaltung über die Stammdaten eines Bewohners (gemischtes Objekt) geöffnet, so konnte es in bestimmten Fällen passieren, dass die restlichen Anteile (Wohnfläche, Einheit, etc.) auf 0 gesetzt wurden.

 

Änderungen vom 29.07.2013:

Verbesserung: Im Buchen-Fenster kann man das Datum mittels zwei neuer Pfeiltasten nach oben und nach unten um einen Tag vor oder zurückstellen.

Aktualisierung DATEV-Modul: Es wird sichergestellt, dass die dem Mandanten zugeordneten Objekte in der Objektauswahl-Liste angezeigt werden.

Aktualisierung der Routine, die aus BLZ und Konto-Nr. die IBAN und BIC vorbelegt: Es wird sichergestellt, dass die Aktualisierung nicht abgebrochen wird, wenn die BLZ fehlerhafte Zeichen enthält.

Aktualisierung: Wenn man eine negative manuelle Sollstellung für einen Eigentümer erstellt (Guthaben), wird beim Bearbeiten der Sollstellung das Überweisungs-Fenster mit den Bankdaten des Eigentümers befüllt.

Aktualisierung: Wenn man eine WEG-Abrechnung nach “Ist-VZ und OP“ erstellt und “Wohneinheit abrechnen“ anklickt, wird sichergestellt, dass die Summe der Vorauszahlungen alle Hausgelder des aktuellen und evtl. früheren Eigentümern enthält.
 
Aktualisierung: Wenn man im Banking Modul bei der Auswahl eines Kontos die Kontonummer eines Einnahmekontos bei der Auswahl eines Ausgabekontos direkt eingibt, wird nicht mehr eine Meldung ausgegeben, dass kein Ausgabekonto gefunden wurde. Man gelangt in das Buchen-Fenster und das Einnahmekonto wird vorbelegt. 

Aktualisierung: Im SEPA-Lastschriftmandat für eine WEG wurde der Text geändert. Es heisst nun "Wir ermächtigen die Wohnungseigentümergemeinschaft ________, vertreten durch den jeweiligen Verwalter, Zahlungen von unserem Konto per Lastschrift einzuziehen."

 

Änderungen vom 16.07.2013:

Verbesserung: In der internen Textverarbeitung kann im Register "Einfügen" eine Seitenzahl in eine Kopf- oder Fußzeile eingefügt werden. Damit können bei längeren Dokumenten (z.B. Mietverträgen) die Seiten numeriert werden.

Aktualisierung der Version für die Schweiz: In der internen Heizkostenabrechnung können unter Punkt 5 die Gradtage (Jan. bis Dez.) vom Verwalter selbst eingegeben werden. Grund: In der Schweiz gibt es (im Gegensatz zu Deutschland) unterschiedliche Gradtage für verschiedenen Regionen.

Verbesserung: Im Objekt- und Büromanagement (CRM) Modul wird bei einem reinen Mietshaus bei der Adressenauswahl im Register "Eigentümer" der zugeordnete Eigentümer des Objekts zur Auswahl angezeigt.

Verbesserung: In der neuen WEG-Abrechnung mit intergrierter Rücklagenabrechnung und Ausweis aller Rücklagenpositionen werden diejenigen Rücklagenpositionen bei Eigentümern unterdrückt, deren MEA Anteil für diese Position gleich Null ist. Hintergrund: Wenn es bei einem Objekt z.B. eine separate Rücklagenposition für Garagen gibt und manche Eigentümer keine Garage besitzen, wird die Rücklagen-Position für diese Eigentümer nicht ausgedruckt.

Verbesserung: Register Verwaltung - Einstellungen - Abrechnung -> 4 Nachkommastellen in Abrechnung möglich, bisher nur mit 2 oder 3 Nachkommastellen

Verbesserung: In der WEG-Abrechnung mit Entwicklung Geldkonten (neue WEG-Abrechnung) werden nun die Rücklagen-Bestandskonten ausgewiesen

Verbesserung: In der Nachweissicherung werden ALLE Dateien im Nachweis-Ordner gesichert, auch die in den Unterordnern.

Aktualisierung: Kunden, die noch die alte Oberfläche benutzen, können die SEPA-Mandatsverwaltung unter Menü "Haus - SEPA-Mandate" aufrufen.

Aktualisierung: Ein neuer Bericht "Liste der Zählerstände (leer)" ohne Seitenvorschub pro Wohnung wurde hinzugefügt.

Aktualisierung: In der neuen Zählerstandsverwaltung wird sichergestellt, dass das Datum des aktuellen Wirtschaftsjahres vorbelegt ist bzw. bei Bewohnerwechseln das Datum des Auszugs.

 

Änderungen vom 18.06.2013:

Aktualisierung: Im Objekt & Büromanagement Modul im Bereich Termine kann die Tages/Wochen/Monatsansicht auf einen ausgewählten oder alle Mitarbeiter eingeschränkt werden.

Verbesserung: Die Auswertung "Zahlungsübersicht" wurde überarbeitet bzw. optimiert. Die Reaktionszeiten bei vielen Buchungen über einen größeren Zeitraum haben sich dadurch erheblich verschnellert.

Aktualisierung: In dem Bericht der "Anlage V" für Mieter konnte es u. U. bei Mieterwechseln zu Problemen beim Ausweis der Anzahl der Wohnungen bzw. der Wohnfläche kommen.

Aktualisierung: Beim Wechsel der Liste der Lastschriften pro BLZ auf die Ansicht pro Konto, wird sichergestellt, dass die Liste der Banken aktualisiert wird.

Aktualisierung: Die Verwaltervergütung über alle Objekte konnte unter Umständen Fehlermeldungen erzeugen.

Aktualisierung: Bei dem Export der Bewohnerdaten aus dem CAEXIM-Modul werden nun die tatsächliche Adresse aus den Bewohner Stammdaten exportiert und nicht die Adresse des Objekts aus den Haus-Stammdaten.

Aktualisierung: Es konnte vorkommen, dass Quicktexte u.U. im Objekt- & Büromanagement-Modul nicht gespeichert wurden.

Aktualisierung: Bei dem Löschen von neuen Vorauszahlungen aufgrund des Wirtschaftsplanes konnte es u.U. zu einer Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: Nur für Kunden einer früheren Version, die einen Datenimport durchgeführt haben. In Win-CASA 2013 wurde die Zählerverwaltung erweitert (Anzahl der Zähler pro Wohneinheit beliebig hoch, Zählertausch etc.). Beim Import aus früheren Versionen konnte es passieren, dass ungültige Zählerstände übernommen wurden. Mit der Funktion "Konten-Sonstiges-Kontostände aktualisieren" werden die ungültigen Zählerstände gelöscht.

 

Änderungen vom 28.05.2013:

Aktualisierung: Die Option "Konten zur Umlage auf evtl. Mieter zuerst" im Ausdruck der Einzel-Wirtschaftspläne einer reinen WEG ist nun wieder möglich.

Aktualisierung: In wenigen Ausnahmefällen konnte es zu Problemen beim Import von Umrechnungsfaktoren der Zähler in die neue Zählerverwaltung kommen.

Aktualisierung: In der Buchungsübersicht nach Konten wird sichergestellt, dass der Salden-Ausweis im unteren Bereich bei bestimmten Kontenklassen richtig ausgewiesen wird.

Aktualisierung: Wurden in der Saldenliste bei Bewohner/Eigentümer die Option "nur aktuelle" ausgewählt, wurde die Summe unten nicht mehr ausgewiesen und gedruckt.

Aktualisierung: Bei der Eingabe des Umrechnungsfaktors eines neuen Zählers konnte es zu einer Fehlermeldung kommen.

Aktualisierung: Wurde die Einzel-Abrechnung mit der Option "Wohneinheit abrechnen" aufgerufen und es war ein Eigentümerwechsel vorhanden, so konnte es sein, dass die Zinsen etc. dennoch zeitanteilig ausgewiesen wurden.

Aktualisierung: Unter bestimmten Umständen hat die Funktion "Im Internet aktualisieren" keine neue Programmversion im Internet erkannt.

&