Mitte November, noch einmal den Kalender abreißen, und schon sind wir im Weihnachtsmonat. Wer schlau ist, kümmert sich jetzt schon um Weihnachtsgeschenke, damit er die letzten Tagen vor dem Fest in Ruhe genießen kann.
Was hat das Ganze mit Immobilien und Software zu tun? Nichts, könnte man meinen. Eigentlich wollte ich nach all diesen inhaltsschweren, ernsten Beiträgen zu Themen der Wohnungswirtschaft mal ein lockeres Thema bringen. Und so habe ich mal auf Google Trends recherchiert, wie sich denn die Suchhäufigkeit nach Begriffen aus der Immobilienwelt im Jahreszyklus verhält.
Die Ergebnisse waren erstaunlich. Aber schauen Sie selber, was zu verschiedenen Begriffen herausgekommen ist:
Wohnungswirtschaft
Eigentumswohnung
Hausverwaltung
Immobilienmakler
Was fällt auf? Zum Jahresende interessiert sich kein Mensch für Immobilien. Was machen also Immobilienmakler und Hausverwalter in dieser Zeit? Vielleicht räumen Sie ja das Büro auf oder machen Urlaub? Beides wäre sicher vernünftig, letzteres ihnen nicht zu verdenken. Aber vielleicht beschäftigen sie sich ja auch mit ganz anderen Dingen:
Weihnachtsgeschenk
Schmuck
So eine kleine schnuckelige Eigentumswohnung wird also voraussichtlich auch 2007 nicht unter dem Weihnachtsbaum liegen. Neja, wie soll man die denn auch verpacken? Und sie mal so schnell und heimlich kaufen, dass es niemand merkt, ist auch nicht so ratsam. Da sollte man sich schon Zeit lassen und ausreichend überlegen, prüfen und vergleichen.
Aber wer weiß, vielleicht treffen Sie ja Ihren Immobilienmakler beim Weihnachtsgeschenkkauf, frischen Ihre Geschäftsbeziehung bei einem Glühwein auf und sorgen dafür, dass die Interessenskurve für Immobilien Anfang des neuen Jahres wieder Höhenluft schnuppern kann.
Und vielleicht findet der Hausverwalter ja ein Zusatzmodul für seine Wohnungswirtschafts-Software unter dem Baum, damit er den Ansturm des Jahresanfangs so entspannt erleben kann, wie die frühen Weihnachtsgeschenk-Käufer die letzten Tage vor dem Fest…