Anlage V

Anlage V – Einkünfte aus bebautem Grundstück.

Wer als Steuerpflichtiger Gewinne aus der Vermietung und Verpachtung von Häusern, Wohnungen oder sonstigen Immobilien erzielt, muss dies bei seiner Steuererklärung mit der Anlage V angeben.

Wer muss die Anlage V ausfüllen?

Grundsätzlich ist jeder dazu verpflichtet dieses Formular anzugeben, der Miet- oder Pachteinnahmen verzeichnet. Dabei ist es uninteressant, ob eine ganze Immobilie vermietet wird, oder nur einzelne Räume.

Eckdaten

Zu Anfang müssen die Eckdaten in Win-CASA definiert werden. In den Stammdaten der Wohnung im Register Anlage V können die Einstellungen für die Anlage V festgelegt werden.

SS1 Anlage V

Auswahl Geschoss:

In der Dropdown-Liste Geschoss, geben Sie an, in welchem Geschoss sich die Wohnung befindet. Dies ist wichtig für die spätere Berechnung, bezüglich der Wohnfläche und Mieteinnahmen für das Geschoss.

Auswahl Art der Mieteinnahme dieser Einheit:

-          Mieteinnahmen für diese Wohnung müssen nicht versteuert werden

Sollte eine Wohnung steuerbefreit sein, so muss diese nicht in der Anlage V hinterlegt werden.

-          Mieteinnahme für Wohnung

Ist der Haken bei “Mieteinnahmen für Wohnung“ gesetzt, so wird diese Wohnung in der Berechnung für die Anlage V mit einbezogen.

-          Mieteinnahme für andere Räume (z.B Gewerbe)

Hier können Sie Mieteinnahmen für andere Räume, die nicht Wohnzwecken dienen, erfassen. Darunter fallen Büros, Gewerberäume oder Arztpraxen.

-          Einnahme für an Angehörige vermietete Räume

Sollten Wohnungen oder Zimmer an Angehörige vermietet werden, so muss dies auch in der Anlage V angegeben werden.

SS2 Anlage V

Drucken eines Berichtes zur Anlage V

In Win-CASA ist es Ihnen möglich einen Bericht zur Anlage V zu drucken,dies können Sie unter dem Register Listen – Bewohner – Anlage V (Steuererklärung). Den ausgedruckten Bericht können Sie Ihrer Anlage V beilegen.

SS3 Anlage V

Kommentare

Leider wechselt sich die Einstellung “Art der Mieteinnahme dieser Einheit” noch immer bei jeder Neuvermietung automatisch zurück in “. . . müssen nicht versteuert werden”.

Solch eine automatische Rückstellung sollte es nicht geben. Ich würde bei Neuanlage einer Einheit dies sogar mit einer Zwangsabfrage verknüpfen, um Probleme später auszuschließen.

Sehr geehrter Herr Ludwig,

vielen Dank für diesen Vorschlag.
Ich werden dies gleich in die Liste der Verbesserungsvorschläge aufnehmen und an die Programmierung weiter geben.

Ein weiteres Problem ist, daß Mieteinnahmen für Stellplätze den Wohnungsmieten zugerechnet werden. Diese müssen jedoch in der Anlage V an anderer Stelle angegeben werden.

Hallo, lassen sich in diesem Formular die Mieteinahmen und die Werbungskosten gesplittet nach den Vorgaben aus der Steuererklärung erfassen?
Wenn nicht hier, gibt es eine Möglichkeit die Werbungskosten analog als Liste zu drucken?

Hallo, jetzt habe ich dann zwar die Mieteinahmen, aber das ist ja nur ein Teil der Anlage V, die Kosten werden mir hier nicht angezeigt. Um aber nur die Mieteinnahmen in Erfahrung zu bringen, hätte ich auch “Abrechnung” und “Einnahmeüberschussrechnung” anklicken können. Wo ist also der Mehrwert dieser Möglichkeit?

Wie oben schon gesagt – bevor man sich auf die Ausgabe verlässt, muss man jedes Jahr alle Wohnungen mit Mieterwechseln nachsehen, ob die Art der Mieteinnahme nicht wieder auf “steuerfrei” steht. Ist auf Dauer etwas nervig…

Sehr geehrter Herr Frank,

vielen Dank für diese Anmerkung.
Ich werde einen Verbesserungsvorschlag zu diesem Anliegen weitergeben. Es sollte in Zukunft die Möglichkeit geben die Einnahmen aus Vermietung von Garagen, Werbeflächen, Grund und Boden für Kioske usw anzugeben.

Sehr geehrter Herr Oldenburg,

vielen danke für Ihren Kommentar.
In Win-CASA besteht keine Möglichkeit der Eingabe von Werbekosten. Dies ist auch in Zukunft nicht vorgesehen

Sehr geehrter Herr Johnen,

vielen Danke für Ihren Kommentar.
Wir bieten lediglich einen zusätzlichen Bericht an, den Sie Ihrer Anlage V beilegen können. Der Mehrwert der sich durch unseren Bericht zur Anlage V ergibt, liegt darin, dass Sie die Möglichkeit haben die Mieteinnahmen pro Geschoss auszuwerten.
Dies können Sie anhand der Einnahmeüberschussrechnung nicht.

Sehr geehrter Herr Bernd,

danke für diesen Hinweis. Dies wird selbstverständlich weitergeleitet und als Verbesserungsvorschlag aufgenommen.

Beitrag kommentieren

   Mein Kommentar: