Aufgrund von einigen Nachfragen unserer Kunden hinsichtlich der korrekten Buchung in Win-CASA eines gewährten Miet-Aufschubs oder sogar eines Erlasses der Mietschulden für einen Monat möchten wir Ihnen die Vorgehensweise in unserem Programm erklären.
Ein Kunde hatte uns beispielsweise Folgendes geschrieben:
„Einer unserer Eigentümer möchte in dieser schwierigen Zeit ein positives Signal setzen und wird auf die Grundmiete für den Monat April 2020 (ohne Nebenkosten) vollständig verzichten.“

Wie erfolgt nun die buchhalterische Umsetzung in Win-CASA?

In Eigentümerversammlungen gibt es immer wieder verschiedene Themen, über welche abgestimmt werden müssen. Sobald ein Beschluss angenommen oder abgelehnt wurde, muss dieser in Form einer Beschlusssammlung protokolliert und erfasst werden, was rechtlich verpflichtend ist.

Die Pflichten zum Führen einer Beschlusssammlung, die wichtigsten Punkte des Inhalts sowie die Frage, warum dies überhaupt notwendig ist, werden hier genauer erläutert:

Mit Auslieferung der Service-Datei vom 18.02.2020 können Sie in Win-CASA 2018 nun die Bestandsliste mit allen benötigten Daten für die Ersterhebung des Zensus 2021 erzeugen.

„Datenschutz betrifft mich nicht, ich bin ein Ein-Mann-Betrieb!“, diesen Satz bekam ich bereits zweimal zu hören. Seit dem Wirksamwerden der EU-DSGVO brach für viele Unternehmen eine Reihe „neuer“ Aufgaben heran. In vieler Munde werden die neuen Regelungen kritisch beäugt, man habe keine Zeit für diesen übertriebenen Datenschutz und möge lieber an die „Großen“ herantreten.

Doch ist der Datenschutz unbedingt unser Feind? Was bringt es uns, die Umsetzung abzulehnen? Wird wirklich immer alles „schärfer“ gestellt? Was sollte ich mindestens beachten?

Heute möchten wir Ihnen einige Listen von Win-CASA näher erläutern und Möglichkeiten aufzeigen mit welchen Sie z.B. die Kosten auf der Nebenkosten- bzw. WEG-Abrechnung vergleichen können oder wie sich die Beträge der Einnahmen/Überschussrechnung/Hausabrechnung/Gesamtdarstellung der Einnahmen/Ausgaben etc. zusammensetzen.

Anlage V – Einkünfte aus bebautem Grundstück.

Wer als Steuerpflichtiger Gewinne aus der Vermietung und Verpachtung von Häusern, Wohnungen oder sonstigen Immobilien erzielt, muss dies bei seiner Steuererklärung mit der Anlage V angeben.

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe warum Ihr Arbeitsplatz keine Verbindung zu Ihrem Server aufbauen kann. Eine Übersicht der häufigsten Ursachen und deren Lösung finden Sie anbei:

Als „reguläre“ Entnahme wird folgender Fall angesehen:

Um eine Dachsanierung zu bezahlen wird aus der Rücklage ein Betrag entnommen.

Die Verbuchung der Entnahme wird ganz normal über den Registerreiter „Buchhaltung“, Schalter „Buchen“, Schalter „Rücklagen“ durchgeführt.

In der Abrechnung wird unter den Ausgaben die Dachsanierung dargestellt, unter den Einnahmen die zuvor getätigte Entnahme aus der Rücklage.

Der Rechnungsbetrag der Dachsanierung und die Entnahme gleichen sich gegenseitig aus.

Um eine unplanmäßige Entnahme handelt es sich in folgendem Beispiel:

Das Zusatzmodul „Berichtsdesigner“ ermöglicht die freie Gestaltung von fast allen Listen und Abrechnungen in Win-CASA. Von einfachen Änderungen wie Schriftgröße, Schriftart, Elementpositionierung und Logoeinbindung, über erweiterte Tabellenabfragen bis hinzu „Wenn, Dann, Sonst“ Anweisungen können vielerlei individuelle Funktionen umgesetzt werden. Da die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten in Form von IF-Anweisungen und Tabellenabfragen eine genauere sowie längere Einarbeitung benötigen, gehen wir in dieser Hilfestellung auf die Grundlagen des Berichtsdesigners ein, womit eine Vielzahl an Layoutmöglichkeiten geboten wird.

In folgender Anleitung wird erläutert, was im Detail in Win-CASA bei der Erstellung des Wirtschaftsplans zu beachten ist.

1. Kontenrahmen mit gewünschten Konten einrichten (falls noch nicht vorhanden)

Um den Wirtschaftsplan erstellen zu können, benötigen Sie einen Kontenrahmen mit allen Ausgabe- und Einnahmekonten, welche auch im Wirtschaftsplan dargestellt und umgelegt werden sollen. Diesen können Sie im Register „Verwaltung“ – Unterregister „Konten“ anlegen oder auch über den Schalter „importieren“ einen Musterkontenrahmen importieren. Die Umlageschlüssel sind wichtig, damit im Einzelwirtschaftsplan die Kosten dementsprechend z.B. nach Miteigentumsanteilen, Wohnfläche, Wohneinheit oder einem Festbetrag umgelegt werden können.

Die dazugehörigen Anteile hinterlegen Sie im Register „Verwaltung“ – Unterregister „Objekte & Wohnungen“ in den „Stammdaten Wohnung“ und dort im Register „Anteile & Zähler“.